night
Tja, des is also mein Blog... man hat mich sozusagen überredet, auch mal ein Blog zu schreiben, und tataaa - hier ist es. Ich werde nicht regelmäßig schreiben, und wenn, dann vor allem Sachen, die keinen wirklichen Gehalt haben außer für diejenigen, die mich kennen...aber es ist ein Anfang...

Main


über mich Friends Pics

News


Festivals und Concerts Urlaub Auto

Other


Gästebuch Songs Poetry Stories

Code by


farewell-letter
---> Das wird die schönste Ferienwoche meines Lebens *hust*<---
Zusammen und doch allein...

Mein Schatz ist in der Uni, ich sitze hier in seiner Wohnung, schaue Richterin Barbara Salesch, fühle mich dabei herrlich dumm und hoffe, dass ich mich nachher aufraffen kann, mit meiner Facharbeit weiter zu machen bzw. noch ein wenig dieses widerliche Buch "Helter Skelter" von diesem widerlichen Anwalt mit dieser widerlichen bildhaften Sprache zu lesen, das mir als Informationsquelle dienen muss. Eigentlich habe ich gar keine Lust, am liebsten würde ich nur schlafen, schlafen und nochmal schlafen...

Die letzten Tage waren verdammt anstrengend... ich weiß nicht, wie viele Tränen ich vergossen habe, doch es dürften wohl genug sein, um eine ganze Badewanne oder auch hundert Badewannen zu füllen... Seit Dienstag war die Zeit hier ganz schön verkorkst... Erst am Montag diese Diskussion über Auslandssemester (Hey, ist ja nicht so schlimm, wenn ich nicht da bin, wenn du dein Abi machst....bei dir bin ich doch, egal ob ich räumlich weg bin oder nicht...), über eine halbjährliche oder ganzjährige Trennung, zumindest räumlicher Art, und am Dienstag dieses für mich relativ harmlose Argument, das ihn jedoch offenbar so verletzt hat, dass er über 24 Stunden daran zu knabbern hatte und wir erst Mittwoch Abend ein vernünftiges Gespräch darüber führen konnten... Ich habe ja schon versucht, ihm zu erklären, dass ich nun mal sauer war, dass er lieber mit seinem Bruder Tennis spielen geht als mit mir auf ein supergeiles Konzert, aber verdammt nochmal, wenn ihn das verletzt, dass ich sage, ihr könnt ja jederzeit Tennis spielen, muss das denn ausgerechnet diesen Abend sein, dann sollte er vielleicht mal seine Prioritäten eindeutig klären. Entschuldigung, aber es stimmt doch - Tennis spielen kann man jeden Tag, sofern man Zeit hat, und so ein Konzert ist eben nicht jeden Tag, vor allem nicht, wenn ich gerade hier bin und Ferien habe.... Mann, ich will mich jetzt da nicht mehr drüber auslassen, aber trotzdem... ach ja, ich weiß doch auch nicht... es ist alles verdammt schwierig, und wenn ich so drüber nachdenke, dann sollte ich vielleicht gar nicht so viel drüber nachdenken. Klingt das logisch? Ich weiß nicht...aber ich glaube wirklich, dass mein Hirn in unserer Beziehung im Moment einfach zu viel arbeitet und ich deswegen nicht so richtig genießen kann....ach ja....wenn ich nur wüsste, wie das alles weitergehen wird....

2.11.07 11:26


Dat war's *muha*

Soooo Leute jetzt isses endgültig gesichert - ich bleib daheim *juhuuu* Da wird heute Abend erstmal ordentlich gefeiert, den Prosecco und so habe ich schon gekauft, jetzt warte ich noch darauf, dass Max anruft und mir mitteilt, ob er herkommt oder ich zu ihm fahren soll, und dann geht's los.

Nee, ehrlich, ich freue mich wahnsinnig, dass ich jetzt doch nicht mit auf Abifahrt nach Griechenland muss. Immerhin habe ich tatsächlich Angst vor diesem blöden Feuer, und hatte auch zwischendurch immer mal wieder Panikattacken... und zudem wollte ich von Anfang an nicht mit - aus Gründen, die ich jetzt mal lieber für mich behalte - und mein Vater hat mich ja gezwungen, mitzufahren, indem er einfach gegen meinen Willen die Einverständniserklärung unterschrieben hat (angeblich natürlich nur zu meinem Besten...) , und jetzt bin ich endlich 18 und kann sagen - ich sage; ich will nicht mit, und es wird akzeptiert *juhu* Also: Byebye Griechenland, hello eine Woche länger zu Hause!

28.8.07 19:16


Wo bist Du?

Ich sehe Dich
Doch Deine Augen blicken
in eine Welt
die unzugänglich und unwirklich ist
Und doch existiert
Für Dich.

Wo ist sie?

Du gehst dorthin
Wenn Du nicht mehr hier sein kannst
nicht mehr festhalten kannst
an der Wirklichkeit
die uns verbindet,
vereint.

Wo ist sie?

Niemand war je dort
Hat je ihre schwarzen Tiefen
und ihre Schatten gesehen
Hat je den bitteren Geschmack
ihres Daseins gekostet
Noch gespürt.

Wer ist dort?

Dein Atem schlägt in der Wärme
silbernen Rauch.
Frierst Du?
Hier
oder dort?
Hier und dort?
Hast du jemals versucht,
zu erzählen
was dir dort passiert
was dein Schicksal dort für dich
geschaffen hat?
Ist es wie ein düsteres Meer,
das Wellen schlägt obwohl der Wind
schweigt?

Warum schweigst Du?

Die Stille ist es die du
in dieser deiner dunklen Welt
suchst
und findest
Die dir Kraft gibt, dich aber schwächt
für die Welt, in der Liebe
Dir Kraft geben sollte.

Was siehst Du?

Du bist dort und doch hier.
und dein Blick wird festgehalten
von Schemen, von Figuren
mit scharfkantigen Umrissen
an denen Du Dich verletzt
blutest.

Was suchst Du?

Die Dunkelheit hält dich in ihrer
festen Umarmung
und gibt Dir das Gefühl
ihr Dein Leben widmen zu müssen
Doch ich bin hier, und sie ist
dort.

Wo bist Du?

14.10.07 12:21


Solitude

One wish alone have I
In som calm land beside the sea to die

Upon its strand
That I forever sleep
The forest near, a heaven near
Stretched over the peaceful deep

No candles shine
Nor tomb I need, instead
Loet them for me a bed
Of twigs entwine

That no one weeps my end
Nor for me grieves
But let the autumn lend
Tongues to the leaves

When brooklet ripples fall
With murmuring sound
A second moon is found
Among the pine trees tall

As I will then no more
A wanderer be
Let them with fondness store my memory

While softly rings
The wind its trembling chime
And over me the lime
In blossom flings.

And Luciver the while
Above the pine, good comrade mine

Will on me gently smile
In mournful mood
The sea sing sad refrain...

And I be earth again
In solitude...

(Agathodaimon - Solitude)

2.6.07 14:02


Silence tells more...

Tja, jetzt ist es also mal wieder soweit, ich sitze hier zu Hause und komme irgendwie nicht wirklich in die Gänge. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, mich jetzt endlich mal wieder hinzusetzen und zu schreiben, was ich schon seit einer halben - oder ist es schon eine ganze? - Ewigkeit nicht mehr getan habe, und wieder bringe ich keinen vollständigen Satz zustande, ohne dass mir die unmöglichsten Sachen als eine willkommene Ablenkung dienen. Ach ja, ich muss ja noch Englischvokabeln pauken.
Wie war das eigentlich damals... ich glaube, ich les mir nochmal meine letzte Geschichte durch.
Eigentlich muss ich auch noch meine Rede für Deutsch schreiben.
Und hab ich nicht noch ne Mail zu beantworten?
Ach ja... und mein Blog wartet ja auch noch auf seinen ersten Eintrag.

Soll ich mir vielleicht noch ein Bier holen? Auch das ist eine willkommene Ablenkung, aber noch viel mehr als das. Ich kann nicht mehr zählen wie viel Bier ich seit letzten Montag geleert habe, aber an zwei Händen lässt sich das sicher nicht mehr abzählen. Und geraucht habe ich auch schon wieder. Aus Verzweiflung, aus purer Verzweiflung erwächst in mir immer die Lust auf Sachen, die ich eigentlich mit purer Willenskraft aus meiner Wunschliste gestrichen hatte. Wenn diese Verzweiflung nicht wäre, dann wäre meine Willenskraft auch stark genug, diese Dinge weiterhin unter der Knute zu halten. Und jetzt?
Tja, jetzt bin ich kurz davor, mich auf die Suche nach meinem ehemals besten Freund zu begeben. Nach dem, der mir in den schwersten aller schweren Zeiten ein wenig Linderung verschafft hat, mich getröstet und mich daran erinnert hat, dass es auch außerhalb meines Herzens und meiner Seele noch Schmerzen geben kann, die ich nicht nur fühlen, sondern auch sehen kann. Deren Spuren ich, obwohl dieses etwas schon lange nicht mehr mein bester Freund ist, immer noch sehen kann. Aber hey - ein bisschen Glück braucht der Mensch bei aller Verzweiflung ja doch: Ich habe meinen ehemals besten Freund offenbar gut versteckt. Ich würde es später ohnehin nur bereuen. Und ob ich Lust habe, die dann aufkommenden dummen Fragen zu beantworten, glaube ich auch weniger. Also doch kein bester Freund. Gut, wenn ich mir das mittlerweile vernünfig ausreden kann. Also bin ich doch schon einen großen Schritt weiter.

Und was ist jetzt mit dem Bier? Tja. Das steht im Keller. Ich bin zu faul, jetzt in den Keller zu gehen, da unten ist es kalt und ich bin zu faul Socken anzuziehen, und außerdem... fällt mir dazu nichts mehr ein, aber das Bier muss noch ein bisschen warten.
Naja. Jetzt werde ich erstmal einen Orangensaft holen und versuchen mir vorzustellen, er enthalte einen hohen Prozentsatz an Alkohol. Gefühle betäuben und so... ja...

2.11.07 11:11


Gratis bloggen bei
myblog.de